Sandkasten aus Kunststoff oder Holz nehmen?

Sandkasten KunststoffBald ist wieder Sommer und die Kinder können wieder ausgelassen im Garten toben.

Eines der beliebtesten Spielorte ist da ein Sandkasten, wo gegraben, eine Sandburg gebaut wird, oder die Kinder mit Sandförmchen spielen.

Doch welchen Sandkasten soll man nur nehmen?

In diesem Artikel sagen wir Ihnen die Vor-und Nachteile von Sandkästen aus Kunststoff und Holz.

Zu erst schauen wir uns Sandkästen aus Kunststoff an. Schon bei Lieferung und Aufbau haben Kunststoff Sandkästen einen Vorteil gegenüber einen Sandkasten aus Holz. Sie sind
wesentlich leichter. Meist werden die Kunststoffteile nur zusammen gesteckt oder verschraubt. Dadurch ist der Aufbau oder auch Abbau mit wenigen Handgriffen schnell erledigt.Sandkasten aus Holz mit Dach

Die Pflege ist ebenso wesentlich leichter. Der Kunststoff muß zum Reinigen nur mit einem Nassen Lappen abgewischt werden. Durch die glatten Oberflächen geht das schnell und einfach. Verletzungen durch scharfe Kanten oder Ecken sind bei Kunststoff so gut wie ausgeschlossen.

Die Langlebigkeit eines Sandkasten aus Kunststoff ist sehr Hoch. Heutige Materialen werden nicht mehr so schnell brüchig und die Farben bleichen auch nicht mehr in der Sonne aus. In so einem Sandkasten können die Kinder über viele Jahre mit Freude spielen.

Eine reine Geschmackssache sind die oft recht grellen Farben der Kunststoffteile. Das ist aber ein Argument warum viele einen Sandkasten aus Holz dem Vorzug geben.

Holzsandkästen passen optisch oft besser in einen Garten, wo beispielsweise schon ein Gartenhäuschen aus Holz oder eine Gartenbank aus Holz steht. Es kann der Sandkasten zum Beispiel mit der gleichen Lasur angestrichen werden, um ihn optisch den anderen Gartenmöbeln anzugleichen.

Ein weiteres Argument ist natürlich das Naturprodukt Holz. Was für viele das wichtigste Argument ist.

Es muss aber auch bedacht werden, das Holz wesentlich mehr pflege benötigt als Kunststoff. Holz muss vor Witterungseinflüssen wie Feuchtigkeit und Sonneneinstrahlung geschützt werden. Viele der Sandkästen aus Holz haben darum schon bei Lieferung eine Impregnierung hinter sich. Was der erste wichtige Schutz ist. Wir empfehlen aber nach dem Aufbau eines Holzsandkastens, ihn mit einer Holzschutzlasur in dem gewünschten Farbton anzustreichen. Mit einer Lasur kommen die Holzmaserungen optisch auch gut zur Geltung und bilden eine weitere Schutzschicht. Nach ca. 2 bis 3 Jahren ist jedoch die Lasur erneuerungbedürftig und es wird ein erneuter Anstrich notwendig.

Durch das Naturprodukt Holz kann es auch vorkommen, das mal ein Holzsplitter hervor steht oder die Ecken mal etwas spitz und rau sind. Das ist aber so bei Holz und sollte eigentlich jedem Verständlich sein.

Auch das reinigen der Oberfläche ist etwas schwieriger als bei Kunststoffen.

Ein wichtiges Argument, welches für den Sandkasten aus Holz spricht, ist die Wiederverwertung und Entsorgung der Materialien.

Vor-und Nachteile von Sandkästen aus Kunststoff und Holz:

 

Kunststoff Holz
Vorteile -leichtes Material-schneller Aufbau-leichte Pflege -Naturprodukt-biologisch Abbaubar-optisch passend zu Gartenmöbel
Nachteile -nur schwer biologisch Abbaubar -Anstrich muss regelmäßig Erneuert werden-durch Holzsplitter Verletzungen Möglich
Weiter sagen..Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

Warning: Parameter 1 to W3_Plugin_TotalCache::ob_callback() expected to be a reference, value given in /www/htdocs/w011be44/sandkastenfreun.de/wp-includes/functions.php on line 3598